Aichen - Gutenburg

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken PDF

Die Kapelle St. Sebastian auf dem Berg

Die alte Kapelle stand bis im Herbst 1961 an fast der gleichen Stelle wie die heutige Kapelle. Als Baujahr wird 1790 genannt, wahrscheinlich wurde damals nur der Kapellenraum erbaut, der Schutzraum kam in späteren Jahren dazu. Die Statue des Heiligen Sebastian wurde seinerzeit von einem Knecht, der in Aichen arbeitete, geschnitzt. Nach dem Neubau der Straße nach Krenkingen kam der Gedanke an einen Neubau auf, als Initiator ist hier besonders der ehemalige Pfarrer Josef Schweizer zu nennen.
Am 4.6.1961 wurde dann in der Gemeinderatssitzung der Neubau der Kapelle beschlossen. Im Mai 1962 wurde dann der Jestetter Bildhauer Fricker mit der Schaffung der heutigen Holzstatue des Heiligen Sebastian beauftragt. Am Kirchweihsonntag 1962 fand dann die Einweihung der neuen Kapelle mit einer Prozession unter Mitwirkung des Musikvereines, des Männergesangvereines und des Kirchenchores statt. Der Waldshuter Dekan Tröndle, assistiert vom Aichener Pfarrer Haaf nahm die feierliche Weihe der Kapelle vor, Bürgermeister Nagl bedankte sich bei allen Beteiligten am Bau der Kapelle.

 

Die alte Kapelle bis 1961



Die neue Kapelle

 

Statistik

OS : Linux i
PHP : 5.6.32
MySQL : 5.5.57-0+deb7u1-log
Zeit : 23:13
Caching : Deaktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 4
Beiträge : 52
Weblinks : 3
Seitenaufrufe : 366324